Aktuelles vom Museum Bautzen

Kunsthistorikerin zeigt traditionelle und innovative Keramik aus der Oberlausitz

  Museum Bautzen

Ophelia Rehor lädt am Sonnabend, dem 29. Juni, zu einer Führung durch das Museum Bautzen ein. Ihr Rundgang durch die aktuelle Kabinettausstellung „Die Sammlung Plewe. Oberlausitzer Keramik aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts“ beginnt 15.00 Uhr. Dabei stellt die Kunsthistorikerin ausgewählte Keramiken aus der annähernd 1000 Stück umfassenden Privatsammlung des Ehepaars Plewe vor, die dem Museum Bautzen im Winter 2018 geschenkt wurden.

Die ausgestellten Stücke konnten durch ihre Meistermarken und ihre Verzierungen einzelnen Töpferwerkstätten in der Region westlich von Bautzen zugeordnet werden. Bei den Exponaten handelt es sich zu großen Teilen um bunte Bauerngeschirre mit Dekoren, die in traditionellen geschwämmelten, gemalten, gespritzten oder mit gemischten Techniken unter der Glasur angebracht wurden. Die Kabinettausstellung zeigt nicht nur Keramiken mit traditionellen Dekoren, Formen und Glasuren. Ausgestellt werden auch Objekte, die belegen, dass Oberlausitzer Töpfer in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts auch innovative Formen und Designs fertigten, die vom Stil des französischen Art déco inspiriert waren.

Zurück

verschiedene Keramikkrüge mit Dekor in den Farben blau, braun, schwarz
Oberlausitzer Keramik, Steingut, um 1920/30.