Aktuelles vom Museum Bautzen

Einmal noch in die Sonderausstellung

  Museum Bautzen

Am Sonntag, dem 25. August 2019, ist die Schau „Kontext & Kontroverse“ zum letzten Mal im Museum Bautzen zu sehen.

Anlässlich des 150. Geburtstages des Museums hatten sich acht Künstlerinnen und Künstler aus den Partnerstädten Bautzen und Heidelberg dazu entschlossen, ihre Werke erstmals gemeinsam auszustellen und in einen Dialog über ihre künstlerischen Positionen zu treten. In der Ausstellung stehen sich die Werke von Iris Brankatschk, Heike Dittrich, Barbara Wiesner, Almut-Sophia Zielonka (Bautzen) und von Cholud Kassem, Karin Kopka-Musch, Marius Ohl und Eyal Pinkas (Heidelberg) gegenüber. „Kontext & Kontroverse“ greift Aspekte, Gemeinsamkeiten und Differenzen des Kunstschaffens in den beiden Partnerstädten auf und regt zu einem offenen und intensiven Austausch und Dialog an. Das Ringen zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler um eine authentische Kunst steht dabei immer im Fokus.

Am 12. Oktober wird die neue Sonderausstellung „Am Rand der Gesellschaft. Barlach – Springer – Arimoto“ im Rahmen des Festwochenendes zum 150. Jubiläum des Museums Bautzen feierlich eröffnet.

Zurück