Seide, Samt und feiner Zwirn. Neue Publikationen zur Textilforschung und zu textilen Sammlungen in der Oberlausitz

  KategorienMuseum Bautzen

Stolz präsentieren die zwei Autorinnen Ulrike Telek und Andrea Geldmacher die zwei neu erschienenen Bücher Seide, Samt und feiner Zwirn. Oberlausitzer Bekleidung zwischen 1800 und 1870 (Sächsische Museen - fundus Bd. 9, 2021) sowie die 22./23. Jahresschrift 2016/17 des Museums Bautzen (Via Regia Verlag, 2022). Beide Werke umfassen die neuesten Erkenntnisse und Ergebnisse der Textilforschung zum 19. Jahrhundert in der Oberlausitz und stellen methodisch wegweisende Publikationen zur Kleiderforschung dar.

Prachtvolle Gewandteile wie Hauben, Spenzer, Kleider, Mäntel, Schürzen aber auch Männer- und Kinderkleider werden darin gezeigt und beschrieben, Nähtechniken und Schnitte rekonstruiert. Wichtige Details wie Schäden, Gebrauchsspuren, Änderungen, modische oder durch Körperveränderungen hervorgerufene Anpassungen, Umnutzungen und Reparaturen werden erstmals nachvollzogen und erörtert. Die wissenschafts- und kulturgeschichtlichen Beiträge zur Oberlausitzer Kleidung geben unter anderem Einblick in das kulturelle und ethnische Miteinander deutsch und sorbisch sprechender Menschen sowie in das regionale handwerkliche Kulturschaffen, das einerseits Moden, andererseits Zwängen und Notwendigkeiten handwerklicher Verarbeitung durch die zu Verfügung stehenden Materialien unterworfen war.

 

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

 

Zurück