Mit unseren Online-Präsentationen geben wir einen ersten Einblick in die aktuelle Sonderausstellung „In die Welt gerückt. Neuere Arbeiten von Almut-Sophia Zielonka.“ und in die aktuelle Kabinettausstellung „Die schöne Müllerin. Gemälde von Ulrike Mětšk. Nach der Musik von Franz Schubert und Gedichten von Wilhelm Müller.“ Ab dem 15. Juni 2021 können Sie beide Ausstellungen auch im Museum Bautzen besuchen.

Sonderausstellung – In die Welt gerückt. Neuere Arbeiten von Almut-Sophia Zielonka.

15. Juni bis 15. August 2021

In diesem Jahr feiert die Bautzener Künstlerin Almut-Sophia Zielonka ihren 55. Geburtstag. Zu diesem Anlass widmet ihr das Museum Bautzen eine Sonderausstellung mit dem Titel „In die Welt gerückt. Neuere Arbeiten von Almut-Sophia Zielonka“. Gezeigt werden 60 Werke, die die Künstlerin in den vergangenen fünf Jahren geschaffen hat. Darunter befinden sich farbenfrohe symbolhaft aufgeladene Bildwerke, Grafiken und Skulpturen. Wie für das Werk von Almut-Sophia Zielonka typisch, ließ sich die Künstlerin auch hier von ihrem direkten Umfeld inspirieren.

Hier geht es zur Online-Präsentation

 

Kabinettausstellung – Die schöne Müllerin. Gemälde von Ulrike Mětšk. Nach der Musik von Franz Schubert und Gedichten von Wilhelm Müller.

15. Juni bis 15. August 2021

Mit 20 Werken schuf Ulrike Mětšk im Jahr 2019 den Bilderzyklus „Die schöne Müllerin“. Inspiriert wurde das Werk durch die gleichnamige Gedichtsammlung des deutschen Dichters Johann Ludwig Wilhelm Müller (1794-1827) aus dem Jahr 1821, sowie von der zwei Jahre später vertonten Version des österreichischen Komponisten Franz Schubert (1797-1828). Ulrike Mětšk gelang mit ihrem Bilderzyklus eine malerische Adaption aus Dichtung und Musik, die vom Museum Bautzen unter dem Titel „Die schöne Müllerin. Gemälde von Ulrike Mětšk. Nach der Musik von Franz Schubert und Gedichten von Wilhelm Müller“ präsentiert wird.

Hier geht es zur Online-Präsentation