Besagtes Modell aus der momentanen Ausstellung "Ulrich Schollmeyer - Bilder, Texte und Modelle" zu dem Görlitzer Philosophen Jacob Böhme (1575-1624) versucht ein wenig von dessen Lehre nachvollziehbar zu machen. Auf Böhme berufen sich ja so unterschiedliche Richtungen wie der Pietismus, der Deutsche Idealismus und die Romantik – alle mit Recht, aber keiner mit ausschließlichem. In diesem Vortrag erfährt man, was der Schuhmacher trotz Publikationsverbot nach harten innerem Ringen niederschrieb. Es ist ebenso mystische Predigt wie naturphilosophisches System, und das in einer Sprache, die streckenweise dichterischer Qualität annimmt.

 

Eintritt: 7 €, ermäßigt: 2 €

Das Modell "Zur Geschichtsauffassung von Rudolf Hermann Lotze", welches sich in der Ausstellung "Ulrich Schollmeyer - Bilder, Texte und Modelle" im Museum Bautzen befindet, zeigt es auf den ersten Blick: Weder ein geradliniger Fortschritt noch ein ewiger Kreislauf des Immergleichen ist für Rudolf Hermann Lotze die Geschichte, auch keine eindeutige Spirale etwa nach Hegelscher oder Marxscher Denkart. Der Vortrag zeigt nicht nur am Modell die verschlungenen Wege der vielen geschichtlichen Stränge, sondern bringt auch viele Textpassagen Lotzes zu Gehör, sodass nicht nur seine immer wieder aufscheinende Modernität aufhorchen lässt, sondern vieles auch durch die ausgesprochen schöne Sprache zu überzeugen vermag.

 

Eintritt: 7 €, ermäßigt 2 €