Aktuelles vom Museum Bautzen

Letzte Chance, eine andere Heimat zu entdecken

  Museum Bautzen

Dieser Corona-Tage lohnt es sich besonders, ferne Länder einfach mit den Augen zu bereisen. Im Museum Bautzen ist dies noch zwei Wochen lang möglich. Bis zum 16. August zeigt das Haus die Sonderausstellung „BAXXE : Heimat. Zeitgenössische Fotografien und Archivaufnahmen aus Gedeo, Äthiopien.“

Zusammengestellt wurde die Schau von der Fotografin Maheder Haileselassie. Gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern setzt sie sich in der Ausstellung mit dem Begriff „Heimat“ auseinander. Die entstandenen fotografischen Aufnahmen nehmen den Betrachter mit in den im Süden Äthiopiens gelegenen Bezirk Gedeo und verdeutlichen den einfühlsamen Blick der Fotografin auf ihre Heimat.

Historische Aufnahmen aus der Region, größtenteils Fotografien aus den 1930er und teilweise 1950er Jahren, und ein Kurzfilm ergänzen die Ausstellung. Gezeigt werden darüber hinaus auch originale Zeichnungen von Alf Beyerle, der zwischen 1934 und 1936 für Leo Frobenius im südlichen Äthiopien fotografierte, malte, und zeichnete. Vor allem das „Motiv“ der steinernen, verzierten Stelen, die charakteristisch für die Landschaft in Gedeo sind, kann in den ausgestellten Zeichnungen betrachtet werden.

Das Museum Bautzen konnte die Ausstellung vom Goethe-Institut in Addis Abeba (Äthiopien) übernehmen und an die Bautzener Räumlichkeiten anpassen. Von Bautzen aus wird die Schau wieder nach Äthiopien wandern.

Zurück