Ausstellungswechsel im Museum Bautzen

  KategorienMuseum Bautzen

Bis zum Sonntag, dem 4. November 2018, können Besucher die aktuelle Sonderausstellung „Iris Brankatschk – Vom Queren der Flüsse. Malerei und Arbeiten auf Papier“ im Museum Bautzen sehen. Um 15.00 Uhr führen Ophelia Rehor vom Museum Bautzen und die Künstlerin Iris Brankatschk noch einmal durch die Ausstellung. Kunstinteressierte Besucherinnen und Besucher haben dabei die Gelegenheit, Fragen zu stellen und sich über die Entstehungsgeschichte sowie die künstlerischen Konzepte der ausgestellten Arbeiten zu informieren. Im Rahmen der Veranstaltung wird der Begleitkatalog zur Ausstellung vorgestellt. Er ist in der Reihe „KunstWerke“, die das Museum Bautzen seit einigen Jahren herausgibt, als vierter Band erschienen. Der Katalog kann für 14,90 € erworben werden.

Schon am Sonnabend, dem 10. November, wird die neue Ausstellung im Museum Bautzen vorgestellt. 15.00 Uhr wird die Kabinettausstellung „Die Winterreise – Bilderzyklus von Ulrike Mětšk nach dem gleichnamigen Liederzyklus von Franz Schubert und Texten von Wilhelm Müller“ eröffnet. Gezeigt werden 24 Werke der Bautzener Künstlerin Ulrike Mětšk, die sie nach den Liedern Franz Schuberts und Texten von Wilhelm Müller malte und kürzlich dem Museum schenkte.

Im Rahmen der Eröffnung wird eine musikalische Neuinterpretation der „Winterreise“, komponiert von Malte Hübner aus Rostock, im Museum aufgeführt. Der Komponist wird sein Werk selber auf der Violine spielen. Texte wird der Berliner Schauspieler Leo Solter rezitieren.

Iris Brankatschk: Ufer. 2015/18. Öl auf Leinwand. © Iris Brankatschk.

Zurück